"Julian wollte das Video für eine Million Dollar verkaufen"

Gespräch mit Daniel Domscheit-Berg


Foto: Phlipp Rohner

Im Rahmen der Trendkonferenz am GDI vom 16. März 2011 konnte ich mit Daniel Domscheit-Berg eine Gespräch führen. Der ehemalige Sprecher der Enthüllungsplattform Wikileaks hat einiges über sein neues Projekt Openleaks (OL) verraten. Leider hatte in der SonntagsZeitung vom 20. März nicht das ganze Interview (Seite 1, Seite 2) Platz, deshalb trage ich hier noch ein paar Fragen und Antworten nach:

 

Was kostet das neue Projekt OL?

Für die 100 Partner dürften operative Kosten von 250000 Euro im Jahr anfallen. Wir möchten das System kostenfrei zu Verfügung stellen, jeder Partner soll uns im Gegenzug ein paar Server bereit stellen, was für uns die operativen Kosten um schätzungsweise 150000 Euro senken würde. So bleiben 100›000 Euro übrig, die wir mit Spenden decken können. Die eine Hälfte werden Medien sein, die andere NGOs. Wir werden 50 Prozent selbst auswählen und 50 Prozent über die Öffentlichkeit bestimmen lassen; die Leute sollen den Organisationen ja vertrauen.

Lesen Sie mehr.