Fujis Crème de la crème

Fujifilm hat sein Festbrennweiten-Modell der X-Serie neu aufgelegt: Die X100s mit APS-C-Sensor schiesst sensationelle Bilder, auch wenn es nicht mehr hell ist, hat einen schnelleren Autofokus als die Vorgängerin, einen Hybrid-Sucher, sieht umwerfend altmodisch aus und ist dennoch mit modernster Technik bestückt.  

Mein privates Herz erobert - sprich: diese Kamera würde ich mir privat zurzeit als Zweit-Kamera zulegen, wenn ich grad so könnte - hat die kleinere Schwester x20: Sie hat alles, was eine Kompaktkamera braucht: einen optischen Sucher, einen kleinen Blitz, eine kleines Zoom (KB 28 - 122mm),ist dank Knöpfen und Drehräder rasch bedienbar - und macht erst noch tolle Bilder (bei 800 Iso ist Schluss). An die x20 würde ich mich gern gewöhnen. 

Lesen Sie mehr im Artikel der SonntagsZeitung. 

 

Mehr Artikel zum Thema:

Im Doppel einsame Spitze - die beiden Systemkameras Panasonic GH3 und Fujifilm X-E1 leisten Hervorragendes.

Fujifilm - der Aufstieg