Computerspiele

"Hitman-Go-Macher" Daniel Lutz im Interview

Anlässlich des Ludicious, dem Game-Festival in Zürich, interviweste ich Daniel Lutz. Der 29-jährige Zürcher ist so etwas wie der Shootingstar ­unter den Schweizer Entwicklern. Nach dem Gamedesignstudium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK) fand er 2010 in Montreal beim weltweit grössten Spieleproduzenten Electronic Arts eine Anstellung. Vor einem Jahr wechselte er zum Game­studio Square Enix, wo er für das iOS-Spiel «Hitman Go» verantwortlich zeichnete. Unter dem Namen Nonverbal programmiert er eigene Games, die durch Einfachheit bestechen. Am Zürich Game-Festival wird Lutz als Juror walten. 

Wir trafen ihn für die SonntagsZeitung zum Video-Date

Panzerschlacht

Auch dieses Jahr fand in Los Angeles vom 11. bis 13. Juni die E3 statt, die grösste Videospielmesse der Welt. (Hier ein paar Fotos dazu).

Unter anderem traf ich dort das Phänomen "World of Tanks" und Betreiberin des Massenspieler Online-games Wargaming.net: Das Game zählt mit 60 Millionen registrierte Nutzer, die sich einen Panzer wählen und damit im Team 15 : 15 einander niedermachen. Ein Match dauert 5 bis 15 Minuten. That's it.

Ich wollte mehr darüber wissen und traf den Erfinder des Spiels: Victor aus Minsk am Stand an der E3: 

Hier geht zum Artikel in der Sonntagszeitung.

Werbung ausserhalb der Messehallen.

Gut besuchte Show am World-of-Tanks-Messestand. 

 

Videospielmesse E3

Selbverständlich hiess es, produktiv sein. So sind mit viel Guarana ein paar Artikel für die SonntagsZeitung vom 12. Juni 2011 entstanden:

Die besten Games von morgen (PDF)

Besinnung auf die Hardcore-Gamer

Nintendo stiehlt mit der Wii U der Konkurrenz die Show

 

Und nochmals ein paar Bilder:

Warteschlange zur Microsoft PK - auf dem Bild ist sie etwa zu einem Drittel abgebildet.

 

An der Micrososft PK sollen 3600 Journalisten anwesend gewesen sein. Bei Sony wurden 5000 erwartet.