iPad

Mit Fingern und Tablet malen

Wir liessen den Zürcher Comic-Zeichner und Illustrator Andreas Gefe ("Zwei mal Zwei" im "Züritipp") für einmal testen, wie es ist, mit einem Tablet-PC zu malen. Dabei ging es nicht primär darum, die einzelnen, von uns zusammengestellten Mal-Apps vertieft zu prüfenn - das wäre viel zu aufwändig gewesen. Vielmehr interessierte uns, wie ein Profi solche Zeichen-Apps einschätzt und wie er es findet, mit dem Finger auf ein Tablet zu malen. 24 Stunden liessen wir Gefe mit drei Tablets allein - herausgekommen sind folgende Skizzen.

Wie es Gefe dabei erging, und sein Fazit lest ihr hier (SonntagsZeitung vom 8. April 2012, PDF).

 

Digitale Kinderbücher fürs iPad

Wir starteten letzten Sonntag mit der Serie "Jenseits des PCs", in der es um die Zeit g nach der PC-Aera gehen soll, also um Tablets und Smartphones und darum, welche Änderungen sie uns bringen.

Den Auftakt machte ich mit eine Geschichte zu Kinderbüchern fürs iPad. Kinder, und zwar schon die jüngsten, fühlen sich enorm von den Touch-Geräten angezogen und finden sich erstaunlich leicht damit zurecht. Kommt dazu, dass heutige Kids schon früh in den Genuss dieser Touch-Gadgets kommen, da ihre Eltern die iPads und iPods gern auch mal weitergeben - und sich so die Wartezeit im Restaurant für alle angenehmer gestaltet. Kurz: das iPad bringt Frieden in die Familie!

Was Eltern beachten müssen, damit der Umgang mit den verführerisch berührbaren Bildschirmen auch sinnvoll ist, habe ich die Medienpädagogin Eveline Hipeli gefragt. Dazu gibt es eine Liste mit den besten deutschsprachigen Kinderbüchern fürs iPad.

Lesen Sie den Artikel.

Lesen Sie das Interview mit Hipeli Müller.