Die Pflicht klopft an

Huch, heute muss ich ja den Kursleiterinnen des Multimedia Storytelling-Kurses an der EB Zürich mein Konzept oder zumindest einen Entwurf für eine multimediales Projekt senden. Ferien sind also definitiv vorbei :-(

Dabei, ich geb es gern zu, könnte ich noch ein, zwei Wochen erholsames Nichtstun gut gebrauchen. Aber immerhin: Seit zwei Woche kann ich wieder richtig gut schlafen, das ist doch was!

Nun, ich hatte ja ein paar vage Ideen für ein MM-Projekt, darunter ein Porträt der Alhambra, eine Werbe-Story für eine Psychotherapeutische Praxis und ein Reisetagebuch aus Spanien. Entschieden habe ich mich in den letzten Wochen aber für eine Spurensuche. Ich tue, was ich längst schon hätte tun sollen: Ich versuche, mich der Geschichte meiner Mutter anzunähern. 

Ein brisantes Unterfangen, ich weiss - ich merk es schon jetzt, nach den ersten Recherchen -, das das Zeug hat, mich mit Haut und Haar einzunehmen. Aber sich des Risikos bewusst zu sein, ist doch eine gute Voraussetzungen :-)

Also, ich habe mich heute Mittag an das Storyboard gemacht, das ich von den Kursleiterinnen erhalten hatte, und den Entwurf (unten) einmal abgeschickt. Allerdings ist mir nicht ganz klar, ob ich die Aufgabe richtig verstanden habe. Wird sich am kommenden Freitag, dem 2. Kurstag, sicher zeigen ;-)