Ein Reisestativ musste her

Heute war Film-Vorbereitungstag:

Um das Interview mit Hans filmen zu können, soll ich mit zwei Kameras filmen, so die Empfehlung der Kursleiterin: nebst der Haupt-Kamera, in meinem Falls also die Olympus, auch mit dem iPhone als Zweit-Kamera. Das geht aber nicht ohne Stativ, weshalb ich mit heute eines gekauft habe, das iKlip Grip Pro von IK Multimedia.

Und ich glaub, es ist gar nicht mal so schlecht.

1. Man kann es nämlich als kleines Handy-Stativ brauchen, es lässt sich aber auch eine ausgewachsene Kamera drauf schrauben. 

2. Man kann es ausziehen, bis zu einer Höhe von ca, 40 cm, immerhin. 

3. Ist es sehr leicht, das ist wichtig, wenn ich unterwegs bin. 

4. Man kann die drei Beine auch einklappen und das Stativ dann als Selfie-Stick nutzen.

5. Über einen abnehmbaren Clip lässt sich das Handy auch von fern auslösen, echt praktisch. 

Alles für ca. 70 Fr., ist doch nicht schlecht :-)

Neuland: Ton und Video

Dann übte ich den Ernstfall und habe wieder dazu gelernt, nämlich in Sachen Ton beim Videofilmen. Nach einigem Tüfteln hab ich schliesslich doch noch Ton in die Aufnahme mit dem Richt-Mikrofon gebracht  - man muss dafür im Video-Menu der Kamera einstellen, dass das Mik Strom von der Kamera erhalten soll, sonst läuft gar nichts. War recht ricky, das heraus zu finden. 

Das Audiozoom harrt noch seiner "Durchschauung" ;-) Ich glaub, ich werd dafür morgen Abend mal das Video-Ateilier der EB Zürich besuchen und mir weiterhelfen lassen.

Audiozoom (rechts) und Roede-Mikrofon (mit dem roten Kabel)

Audiozoom (rechts) und Roede-Mikrofon (mit dem roten Kabel)